Autor Thema: Stotternder Start in die neue Saison (M2)  (Gelesen 241 mal)

0 registrierten Nutzern (Mitgliedern) und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Camou

  • Windschott-Nutzer
  • ****
  • Beiträge: 497
  • Alter: 45
  • Ort: bei 78628 Rottweil
  • Galerie ansehen
Stotternder Start in die neue Saison (M2)
« am: 17. März 2019, 13:08:37 »
Hallo,

ich habe gestern meine b aus dem Winterschlaf aufgeweckt. Gestartet ist sie nach einer halben Sekunde und ich war zuerst mal glücklich.

Dann kamen die ersten Ernüchterungen. Fensterheber auf der Fahrerseite läuft nach unten normal, nach oben nur in Zeitlupe bzw. teilweise nur mit Hilfe indem man zieht. Ok, Kleinigkeit. Ich hatte Wassereinbruch über den Winter. Nach Rost unter der Bodenmatte habe ich noch gar nicht geschaut, aber erstmal den Schimmel vom Dachhimmel entfernt. Ok, aber das bekomme ich auch noch selbst geregelt. Alles was mehr oder weniger "mechanisch" zu lösen ist bekomme ich schon irgendwie hin.

Erste Testfahrt dann aber... Der Motor hat überhaupt keine Kraft und hört sich komisch an. Beim Gasgeben fängt die b an zu stottern. Auch der Motorlauf hört sich stotternd an. Beschleunigung gleich 0. Bin an einer Mauer entlanggefahren und hab Gas gegeben, dann hört man den eigenen Motor besser. Wie ein Zwei-Takter. Zwischendurch gibts auch kurze Momente, wo sie die volle Kraft hat.

Gibt es irgendwelche ganz einfachen Dinge, die ich als Laie machen kann, um herauszufinden, woran es liegen könnte? Ausrüstung hab ich abgesehen von ein paar Schraubenschlüsseln keine.

Ich weiß durch die Werkstatt und den letzten TÜV, daß ich einen Haarriß im Zylinderkopfdeckel habe, denke aber, daß das nicht dazu führen kann, da dieser Riß auch schon das komplette letzte Jahr vorhanden war.
« Letzte Änderung: 17. März 2019, 13:56:59 von Camou »

Offline Guido R.

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 7788
  • Alter: 53
  • Ort: Lichtenau / Baden
  • 96er azzurro-mare
  • Galerie ansehen
    • http://guido-r.homepage.t-online.de
Re: Stotternder Start in die neue Saison (M2)
« Antwort #1 am: 17. März 2019, 16:28:05 »
Tja, wenn Wassereinbruch, dann richtig.
Check die Kerzenschächte, da könnte auch Wasser/Feuchtigkeit sein, leg die mal trocken...
Schönen Gruß vom Hanauerland, Guido (b-sitzer seit ´96)

b, FoFo, FoFi, 147er, 491, CP50 :-)

Offline Camou

  • Windschott-Nutzer
  • ****
  • Beiträge: 497
  • Alter: 45
  • Ort: bei 78628 Rottweil
  • Galerie ansehen
Re: Stotternder Start in die neue Saison (M2)
« Antwort #2 am: 17. März 2019, 17:11:36 »
Ok, das könnte theoretisch tatsächlich sein, hatte ich vor ein paar Jahren nämlich schonmal. Ich schau die nächsten Tage mal, gerade schüttet es draußen wieder wie aus Eimern.

Offline luschipuschi

  • Erklärbär
  • ********
  • Beiträge: 5182
  • Alter: 59
  • Ort: Flensburg
  • sind wir nicht alle ein bisschen b.?
  • Galerie ansehen
Re: Stotternder Start in die neue Saison (M2)
« Antwort #3 am: 17. März 2019, 17:33:06 »
Thorsten, das hört sich ja gar nicht gut an! :shock:
Ich gehe davon aus, dass die B. vorher richtig lief.
An Wasser an oder in den Kerzenschächten mag ich nicht glauben.
Schaden kann nicht, wenn du alle Steckverbindungen im Motorraum auseinandernimmst und mit Kontaktspray einsprühst, natürlich auch die Zündspulen der Kerzen.
Wenn das nicht hilft, Steckverbindung Steuergerät? Dein Innenreaum schein ja feucht zu sein, wegen des Schimmels.

Ich wünsche dir viel Glück bei der Fehlersuche.

Grüße aus Flensburg
Jockel
Jockel
(Geschichtenerzähler)

Offline oldtimer1000

Re: Stotternder Start in die neue Saison (M2)
« Antwort #4 am: 18. März 2019, 09:52:59 »
Hallo,

ich habe gestern meine b aus dem Winterschlaf aufgeweckt. Gestartet ist sie nach einer halben Sekunde und ich war zuerst mal glücklich........ Zwischendurch gibts auch kurze Momente, wo sie die volle Kraft hat.

Na, da kann ich deine B. verstehen. Wer wird auch gerne schon im März geweckt? Ende April oder Mai, ja. Aber März!  :nein: :nein: - Aber Spaß beiseite! Ich denke auch, daß da irgendwas feucht im Zündsystem ist. Du schreibst, "zwischendurch" hat sie volle Kraft. Das bedeutet, daß sie im Grunde will. Ich würde neben den Kerzenschächten die Zündspulen, Stecker und die Kerzen checken, ggfs. trocknen, bzw. säubern, wie der "Erklärbär" schon gesagt hat. Dann langsam warmfahren und mal ein paar Kilometer auf der Landstraße oder Autobahn - ohne stop and go - damit der Motor richtig warm wird. Das hilft oft schon.

Gruß,

Micha
Fiat Barchetta - Trouvez mieux!

Offline Fritztreu

Re: Stotternder Start in die neue Saison (M2)
« Antwort #5 am: 18. März 2019, 12:54:19 »
Erste Testfahrt dann aber... Der Motor hat überhaupt keine Kraft und hört sich komisch an. Beim Gasgeben fängt die b an zu stottern. Auch der Motorlauf hört sich stotternd an. Beschleunigung gleich 0. Bin an einer Mauer entlanggefahren und hab Gas gegeben, dann hört man den eigenen Motor besser. Wie ein Zwei-Takter. Zwischendurch gibts auch kurze Momente, wo sie die volle Kraft hat.
Die Motorkontrolleuchte ist/geht nicht an?
würde ich eigentlich ber der Beschreibung erwarten!
Grüße
Hermann
"Ich habe mein Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben, den Rest habe ich einfach verprasst."
George Best

Offline Camou

  • Windschott-Nutzer
  • ****
  • Beiträge: 497
  • Alter: 45
  • Ort: bei 78628 Rottweil
  • Galerie ansehen
Re: Stotternder Start in die neue Saison (M2)
« Antwort #6 am: 20. März 2019, 20:27:37 »
Die Motorleuchte ist kurz an wenn ich den Schlüssel auf Zündung stelle. Dann geht sie aus. Geht aber auch nicht mehr an, egal wie sie fährt. Ja, werde jetzt nach und nach sämtliche Steckverbindungen überprüfen. Voraussichtlich am Wochenende.