Autor Thema: Antriebswelle  (Gelesen 735 mal)

0 registrierten Nutzern (Mitgliedern) und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Edewolf

Re: Antriebswelle
« Antwort #10 am: 13. April 2019, 11:10:31 »
Danke , daher auch die Ölfeuchte , die vor der Reparatur nicht da war , dachte erst Simmering wäre undicht😐

Allen eine saubere Fahrt...👀

Offline Rene

  • Windschott-Nutzer
  • ****
  • Beiträge: 364
  • Alter: 53
  • Ort: Windeck (Rhein-Sieg-Kreis)
  • Galerie ansehen
Re: Antriebswelle
« Antwort #11 am: 13. April 2019, 13:56:01 »
 Woher kam die Ölfeuchte?
Habe ich jetzt nicht verstanden.

Offline Edewolf

Re: Antriebswelle
« Antwort #12 am: 13. April 2019, 16:02:01 »
Wenn die Antriebswelle gesteckt ist und man baut sie komplett aus läuft zwangsläufig Getriebeöl aus.
Also stammt das von den Reparaturarbeiten...da ich die Ölfeuchte vorher nicht gesehen habe,auf der Seite wo sich rechts die Antriebswelle innen befindet.... ich dachte die wäre geschraubt...

Offline Rene

  • Windschott-Nutzer
  • ****
  • Beiträge: 364
  • Alter: 53
  • Ort: Windeck (Rhein-Sieg-Kreis)
  • Galerie ansehen
Re: Antriebswelle
« Antwort #13 am: 14. April 2019, 09:33:13 »
Merci für die Erklärung.

Offline lefti

Re: Antriebswelle
« Antwort #14 am: 10. Juli 2019, 09:35:57 »
Hi
Meine inneren Antriebswellenmanschetten sind auch durch.
Wollte die jetzt mittel Montagekegel nur innen lösen und wechseln - bin allerdings gescheitert.
Was muss ich alles lösen damit ich die getriebeseitig  rausgezogen bekomme?
Hatte versucht den Querlenker rauszudrücken - aber ich schaffe das irgendwie nicht. Krieg den Lenker nicht weitgenug runtergedrückt um das Kugelgelenk auszufädeln.
Und weil ihr schreibt da läuft Getriebeöl raus – ist das tatsächlich so? Wie kontrolliere ich den Stand?
Danke für Eure Hilfe!


Offline Guido R.

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 7853
  • Alter: 54
  • Ort: Lichtenau / Baden
  • 96er azzurro-mare
  • Galerie ansehen
    • http://guido-r.homepage.t-online.de
Re: Antriebswelle
« Antwort #15 am: 10. Juli 2019, 22:41:06 »
Hast Du die 6 Inbus-Schrauben am Gelenk rausgeschraubt ?
Dann läuft nix aus, denn der Flansch bleibt ja im Getriebe drin.

Welche Seite musst Du machen ?

 Fahrerseite ?  Auto hochbocken, die 6 Schrauben raus machen, Auto absenken, dann lässt sich die Welle nach unten fädeln.
 (evtl. das Getriebe etwas nach vorn drücken/hebeln mit einem Stück Holzatte o.ä.)

 Beifahrerseite ?  Auto beidseitig hochbocken, die 6 Schrauben raus, Schraube unten am TragGelenk (8er SW13) raus, Querlenker
runter drücken, dann lässt sich der Fahrschemel weit genug nach außen drücken, dass die Welle nach unten raus kann...
Schönen Gruß vom Hanauerland, Guido (b-sitzer seit ´96)

b, FoFo, FoFi, 147er, 491, CP50 :-)