Autor Thema: Hoher Ölverlust Zu hoher Öldruck?/ Kurbelwellenspiel? Kurbelwellensimmering raus  (Gelesen 2358 mal)

0 registrierten Nutzern (Mitgliedern) und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Colibri

  • **
  • Beiträge: 10
  • Alter: 65
  • Ort: Gelting Bayern
  • Kleines Auto-großer Spaß....
  • Galerie ansehen
Zu hoher Öldruck?/ Kurbelwellenspiel? Kurbelwellensimmering rausgedrückt

Liebe Barchettafreunde, ich muss jetzt doch mal einen aktiven Hilferuf loslassen: Nachdem ich bereits viele gute Tipps aus eurem netten Forum erhalten habe, (ich selbst bin aber nicht so der „Schreiber“) möchte ich mich kurz vorstellen: Ich heiße Michael, würde mich als Hobbyschrauber bezeichnen, mit  vielen vielen alten Autos der Kinder, die Papas Hilfe brauchen und auch ich habe früher und heute an meinen Autos gebastelt. Ich habe vor 10 Jahren die gelbe Barchetta meiner Mutter geerbt (ja, die fuhr mit 88 Jahren immer noch damit!). Deutlich unter 100.000 km, quietschgelb, nur im Sommer gefahren und nie irgendwelche Probleme oder Geräusche ernsthafter Natur gehabt.  Bj. 95, M1, ziemlich alles original noch.
Ich war im Herbst 2019 bei Klaus Mayerhofer in Amstetten, wollte nach unguten Erfahrungen mit Fiat in meiner Gegend vom Experten Zahnriemen und Phasensteller wechseln lassen, auch wenn 150 km von mir entfernt, ich wohne südlich von München. Danach - Okt. 2019 - schnurrte sie wieder, hatte gefühlt spritzigere Fahreigenschaften, Klappern war weg - kurzum ich war auf 150 km Rückreise über Landsträßchen happy, wenn auch wegen diverser anderer „Kleinigkeiten“ (Hitzeschutzblech, Rippenriemenspanner, Simi El und AL Nockenwelle, Thermostat, Radlager, Spurstangenkopf, Auspuffhalterung…) mit leerem Geldbeutel….
Danach vor einwintern, Ölwechsel ( 0W – 40 Castrol, vollsynthetisch, wie immer) mit Ölspülung (ja, das war vielleicht ein Fehler) gemacht, im April 2020 ausgemottet und problemlos ohne irgendwelche Geräusche 50 km gefahren, dann auf dem Weg von der Tanke nach Hause, (gottseidank nur 3 km zu fahren) entdeckte ich im Rückspiegel eine durchgehende Ölspur, die in meiner Garage endete. Kontrolle: Motor total ölversaut, irgendwo zwischen Motorblock und neuen Rippenriemen siffte es kräftig raus, nur bei laufendem Motor. Nockenwellensimmering? Kurbelwellensimmering? Riss im Block? Ölpumpe? Restölmenge noch ca. 2,5 ltr. Die Ölkontrollampe war zum Glück (noch) nicht an. Also ca. 2,5 ltr. Ölverlust auf 3 km. An der Tanke war noch alles ok.
Zack, Hänger gemietet und Barchetta nach Amstetten getrailert.  Dort Erstdiagnose: Gr0ßer Ölverlust am Kurbelwellensimmering zahnriemenseitig, der war rausgedrückt. Warum????  Die 1. Vermutung: Öldruck zu hoch, Simmering drückt es raus. War wegen Verstopfung der Ölüberdruckkanäle in der Entlüftung (Labyrinth) oder der Kohlefilter am Benzinüberdruckventil der Druck zu hoch? Evtl. durch die im Herbst durchgeführte „Spülung“?? Evtl. hatte sich ein Stück Ölkohle gelöst und verstopft irgendwas. Leider lt. Sualk auch nach Öffnen des Öleinfülldeckels zum Druckablassen weiterhin Sauerei. Dann wurden Ölpumpe und Wanne demontiert, kein Riß o. ä., aber die Kurbelwelle hat lt. Sualk axiales Spiel und drückt bei laufendem warmem Motor bei höheren Drehzahlen den KW-Simmering nach außen raus. Das Ganze ist natürlich jetzt schon ein wirtschaftlicher „Totalschaden“, wie soll es weitergehen? Reparatur? Motor tauschen? Defekt verkaufen?  Ich habe immer noch die Hoffnung, dass einer von euch vielleicht doch noch irgendeine Idee hat, woher das kommt und ob‘s vielleicht doch einfacher zu beheben wäre. Mein Verdacht war anfänglich, dass sich durch die Ölspülung ein Stück Ölkohle irgendwo festgesetzt hat und was verstopft. Sualk meint, er hätte sowas (Kurbelwellenspiel axial, wenn ich ihn richtig verstanden habe) auch noch nicht gesehen - und der hat sicherlich schon viel gesehen. Irgendjemand hatte mal hier was von einem defekten Phasensteller geschrieben, der den Öldruck hochtreibt. Was tun? ATM? Reparatur? Bin ziemlich ratlos und verzweifelt wegen dieses von heute auf morgen aufgetretenen Schadens ohne Vorankündigung. Jetzt, wo sie so schön lief! Vielen Dank schon mal voraus für irgendwelche Ideen und konstruktiven Vorschläge.
Liebe Grüße,  :danke: Michael
 
Du kannst den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen kannst du!

Offline Rene

Ich vermute das bei der Ölspülung entsprechende Ölbohrungen im Motorblock zusitzen und daher dein Öldruck entsprechend steigt.
Das letzte mal habe ich so etwas bei einem Golf 2 Motor gesehen. Im übrigen ebenfalls durch Ölspülung.
Ich bin ganz ehrlich! Das beste für dich ist ein Austauschmotor. Auch hier musst du die üblichen arbeiten (Öl, Ölfilter , Zahnriemen,  ggf. Phasenversteller vom alten Motor etc.) durchführen.  Aber das wird günstiger sein als den alten zu reparieren und dann nicht zu wissen ob alles frei ist.

Offline sualk

  • Gewerbe
  • *
  • Beiträge: 3990
  • Alter: 3
  • Ort: amstetten
  • www.barchetta-sued.de / dsm-car-concept.de
  • Galerie ansehen
    • www.dsm-car-concept.de  www.barchetta-sued.de
da das problem vom besitzer hier im forum veröffentlicht wurde und auch wir als werkstatt benannt wurden in welcher sich die  b befindet nun auch ein paar worte seitens unserer seite

- um kosten zu sparen bei der fehlersuche wurde nur stufenweise zerlegt bis sich ein schaden herausgestellt/ gezeigt hat.

- heisst, zuerst haben wir nur einen altersschwachen simmerring im ölpumpengehäuse der die durchgehende kurbelwelle abdichtet
  im verdacht. dieser sass auch noch an seinem platz - ihn hat es nicht herausgedrückt.
  neuer simmi wurde montiert, fahrzeug laufen gelassen. im stand alles ok.  fahrzeug in der halle bewegt, sprich gang eingelegt.
  daraufhin das gleiche desaster wieder.
  ergänzend wie schon vom verfasser geschrieben den öleinfülldeckel offen lassen um verstopfte entlüftung auszuschliessen.

- erneutes zerlegen, prüfen ob das pumpengehäuse einen feinen riss hat.

- auch haben wir die meinung unseres barchetta schrauber- kollegen ( centro barchetta ) gerne abgefragt - zwei wissen oft mehr
  als einer....      gleiche ansichten was die mögliche ursache ist: entweder blockiert das rückschlagventil der ölpumpe oder die 
  kurbelwelle hat einen schaden in axialer richtung....

- zu beiden prüfungen muss die ölwanne demontiert werden, adam hat dann die tote welle mit verriebenen anlaufhalbringen gefunden.

- leider ist die anlauffläche der welle selbst auch in mitleidenschaft gezogen worden.

- da der kunde die kosten möglichst gering halten möchte wurde die ölpumpe und die pleuel noch nicht zerlegt, mittlerweile gehe 
  ich davon aus dass unter umständen das kleiner ölpumpenrad gerissen ist und der motor einen schleichenden schaden durch zu 
  geringen öldruck erlitten hat, diese fälle hatten wir schon an anderen motoren die dann aber mit einem pleuellagerschaden endeten.

zur doku ein paar bilder.   


Offline sualk

  • Gewerbe
  • *
  • Beiträge: 3990
  • Alter: 3
  • Ort: amstetten
  • www.barchetta-sued.de / dsm-car-concept.de
  • Galerie ansehen
    • www.dsm-car-concept.de  www.barchetta-sued.de

Offline JRed

Hallo Klaus

Ich habe da mal eine blöde Frage.
War es dann wohl die Kombination aus vermutlich gerissenem kleinen Ölpumpenzahnrad.
Dass wiederum die Ölversorgung negativ beeinflusst hat, was ein zeriebenes Pleuellager wiederum versachte.

Und die Betätigung der Kupplung hat dann das Axialspiel der KW gefördert und den Simi rauswandern lassen, mit besagtem Ölverlusst.

Schöne Sch....  :nein:

Kann man denn die Ölpumpendefekte irgendwie auf einen bestimmten Zeitraum (Modelljahr) festlegen?

Gruß Ralf
MFG Ralf
Barchetta Bj.97, EZ98

Offline coupe

Axial-Spiel der Kurbelwelle hatten wir auch schon bei den 1.8er Motoren (Brava, Marea) aber auch schon bei den Alfas 156er.....

Ein schwerer Kupplungsfuss, bzw das Kupplungspedal als Fussablage belastet die Axiallager und fördert auch den Verschleiss dieser.....

Eine Kombination von defektem Oelpumpenzahnrad mit evtl Überbelastung durch Fussablage auf Kupplungspedal könnte diesen Schaden gut erklären...


Offline sualk

  • Gewerbe
  • *
  • Beiträge: 3990
  • Alter: 3
  • Ort: amstetten
  • www.barchetta-sued.de / dsm-car-concept.de
  • Galerie ansehen
    • www.dsm-car-concept.de  www.barchetta-sued.de
Hallo Klaus

Ich habe da mal eine blöde Frage.
War es dann wohl die Kombination aus vermutlich gerissenem kleinen Ölpumpenzahnrad.
Dass wiederum die Ölversorgung negativ beeinflusst hat, was ein zeriebenes Pleuellager wiederum versachte.

Und die Betätigung der Kupplung hat dann das Axialspiel der KW gefördert und den Simi rauswandern lassen, mit besagtem Ölverlusst.

Schöne Sch....  :nein:

Kann man denn die Ölpumpendefekte irgendwie auf einen bestimmten Zeitraum (Modelljahr) festlegen?

Gruß Ralf

hallo, leider nein. das problem ist beim kleinen zahnrad dass es eine wenig stärke an einer stelle zwischen mitnehmervierkant und einer zahnmulde hat. da das zahnrad gehärtet ist ist es dadurch rissempfindlich. hatte mal ein bild davon ins forum gestellt - weiss aber grade nicht wo....

Offline Colibri

  • **
  • Beiträge: 10
  • Alter: 65
  • Ort: Gelting Bayern
  • Kleines Auto-großer Spaß....
  • Galerie ansehen
Oh je oh je.... ;-(, aber schon mal vielen dank für die Antworten. Also ist DER Motor hinüber?
LG
Michael
Du kannst den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen kannst du!

Offline Colibri

  • **
  • Beiträge: 10
  • Alter: 65
  • Ort: Gelting Bayern
  • Kleines Auto-großer Spaß....
  • Galerie ansehen
Wobei ich den schweren Kupplungsfuß ausschließen kann.  :mrgreen:  Nur zum Verständnis: Gang einlegen = axialer Druck auf die Kurbelwelle, die dann axial "wandert" und der simmering dichtet dann nicht mehrab, ist das so? Aber vorher ÜBERHAUPT keine Geräusche oder Motor-Probleme gehabt. Und würden sich da nicht vor den Kurbelwellenlagern eher die Pleuellager verabschieden...? @ Amstetten: danke füe die Fotos! 
Du kannst den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen kannst du!

Offline moritzha

Hallo,
kann man denn den Öldruck messen, um so einen schleichenden Schaden der Pumpe zu erkennen bei Verdacht, wenn der Motor noch zusammengebaut ist?

Wegen dem Kupplungsfuss - kann man das auch bei der Vorbesitzerin ausschliessen?

VG, Moritz.