Autor Thema: WIKI: Tipps zum Verdeck: Kauf und Tausch  (Gelesen 47482 mal)

0 registrierten Nutzern (Mitgliedern) und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline masipulami1

WIKI: Tipps zum Verdeck: Kauf und Tausch
« am: 19. Dezember 2010, 07:58:33 »
Hier ein paar Tips zum Verdeck Kauf und Tausch. Die meisten von euch wissen es ja schon aber es kommen ja immer wieder neue Barchetta Besitzerinnen/Besitzer die diese Infos suchen.

PVC Verdeck gegen Stoffverdeck
Das PVC Verdeck hat den Nachteil daß der Weichmacher sich verflüchtigt und das Verdeck steifer wird. Das hat den Nachteil das gerade an der starken Knickung hinter der B Säule durch aufstellen des Heckspriegels dort das Verdeck zu reißen beginnt. Des weiteren hat es einen wesentlich größeren Schrumpffaktor als ein Stoffverdeck welches sich gerade über den Türen bemerkbar macht und dort ein Wassereintritt begünstigt wird. Das Stoffverdeck hingegen ist flexibler und hat einen sehr geringen Schrumpffaktor.

Worauf sollte man beim Kauf achten
Es gibt mehrere Punkte auf die zu achten sind .
An der B-Säulenstelle ist beim Verdeck eine Verstärkung angebracht da diese nur gesteckt und nicht geklebt wird. Diese Verstärkung muss unbedingt auf der inneren Seite der Einstecklasche angebracht sein und das Haltefähnchen wo der Winkel eingenietet ist muss darüber liegen sonst ist ein entstehen der Öhrchen nur eine Frage der Zeit.
Der Zuggummi oberhalb der Türen um das Verdeck von dem beweglichen Spriegel wegzuziehen sollte genug Spannung haben um seinen Dienst lange durchzuführen. Fragt bitte ob es Rep. Sätze dafür gibt das es keinen Gummi gibt der solange hält wie das Verdeck und ein austauschen schnell erledigt ist.
Die Dichtung unterhalb des Heckspriegels die am Verdeck angenäht ist (muss dran sein, es werden auch Verdecke ohne verkauft) sollte die Möglichkeit bieten den Gumminippel von der Heckspriegeldichtung und von der B-Säuledichtung (nicht bei allen, je nach Version) einzustecken. Bei manchen Verdecken ist nur ein Schaumstoff angenäht der dieses nicht bietet und dadurch besonders die Heckspriegeldichtung in diesen Bereich nicht in der Form hält.
Die Heckscheibe sollte sofern sie kein Reißverschluss hat mit 2 Nähten versehen sein um ein herausrutschen unter der Biese zu vermeiden. Diese Biese verhindert ein schnelles einreißen von der Seite her da die Verstärkung mit im Verdeck eingenäht ist. Es gibt auch Verdecke ohne Biese welches aber selten ist da fast alle Hersteller darauf zurückgreifen.
Hat sie einen Reißverschluss kann nicht mit 2 Nähten gearbeitet werden da man sonst nicht mehr an den Reißverschluss dran kommen würde. Der Nachteil ist das dann das schon meist in die Jahre gekommene PVC Verdeck dort herausrutscht und einen Wassereintritt begünstigt und es einfach hässlich.
Beim Verdeckwechsel sollte unbedingt darauf geachtet oder darauf aufmerksam gemacht werden das die unteren Enden des Heckspiegels vor Neumontage mit einem Gewebeklebeband abgeklebt wird da sonst ein einreisen über die recht spitzen Enden begünstigt wird

Was kann ich für mein Verdeck tun
Egal ob PVC oder Stoff solltest du wie oben erwähnt nach den Zuggummis schauen ob diese beim öffnen das Verdeck das Verdeck von dem beweglichen Spriegel wegziehen . Sollte es nicht so sein muss ein neuer Gummi rein oder man sollte penibel darauf achten das es sich an der Stelle nicht einklemmt sonst ist es ein Frage der Zeit bis das Verdeck an der Stelle ein Loch hat. Sollte dieses schon drin sein ist ein unterkleben mit Verdeckstoff die einzige Möglichkeit es zu reparieren ohne das es katastrophal aussieht.
Weitere Scheuerstellen liegen auf dem Heckspriegel am Ende in Richtung B-Säule. Dort ist vom Werk her schon ein Gewebeband aufgeklebt das sich aber im Laufe der Zeit ablöst. Dann ist im Verdeckkasten rechts und links ein in Längsrichtung laufendes Metalldreieck das relativ scharfe Kanten aufweist. Dieses sollte entweder mit einem recht dünnen Kantenschutz versehen werden oder einfach mit Gewebeklebeband abgeklebt werden.
Die Ablauflöcher rechts und links zwischen der Verdeckkastendichtung in Richtung B-Säule sollten regelmäßig sauber gemacht werden. Am besten mit einem Kunststoff ummantelten Draht wo am Ende eine Schlaufe gebogen ist um ein kratzen innen drin zu vermeiden.
Die Scheibe sollte einmal im Jahr vorzugsweise vor dem Winter mit einer Scheibenpolitur die dafür hergestellt wurde z.B. Autosol auspoliert werden um Verunreinigungen zu beseitigen und die Scheibe mit Pflegestoffen zu versorgen. Diese dringen zwar nicht tief ein aber die Oberfläche ist geschützt. Sollte ein Hardtop verwendet werden, die Scheibe mind. 2 Wochen vorher auspolieren und dann erst das Verdeck in den Verdeckkasten legen da sich der noch auf der Scheibe befindlichen Film verflüchtigen muss. Die Scheiben sollten gut auf das Hardtop eingestellt sein da sonst Wasser eintritt und das sich jetzt im Verdeckkasten befindliche Gestänge in den Rohren selbst sehr schlecht gegen Rost geschützt ist. Dieses kann sich auf das ganze Verdeck „ausbluten“.
 
 
Wenn ihr Fragen oder Probleme mit eurem Verdeck habt, könnt ihr euch gerne an mich wenden:

Entweder hier im Forum unter dem Namen @masipulami1,
auf unserer Seite im Werkstätten- und Händler-Markt hier im Forum,
oder, falls ihr ein neues Verdeck braucht, unter unserer (mein Sohn und ich) Webseite  RM-Verdeckservice mal schauen, da wir auch einen „Vor-Ort-Service“ mit anbieten.

Wir freuen uns!
Rainer
« Letzte Änderung: 10. Mai 2020, 20:22:52 von Uli »