Autor Thema: Benzinstabilisator Liqui Moly  (Gelesen 610 mal)

0 registrierten Nutzern (Mitgliedern) und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online luschipuschi

  • B-Flüsterer
  • *********
  • Beiträge: 5565
  • Alter: 62
  • Ort: Flensburg
  • sind wir nicht alle ein bisschen b.?
  • Galerie ansehen
Benzinstabilisator Liqui Moly
« am: 30. Oktober 2021, 16:45:41 »
Ich habe letzte Woche ein Technikgespräch mit Porschefahrern mit dem Thema Überwintern  bei Thorkild in der Werkstatt gehabt.
Ich wurde "schräg" angesehen, weil ich in meine B. keinen Benzinzusatz in den Tank zum Überwintern schütte. :lach: :nein:
Ich tanke lediglich randvoll, nachdem ich alles schön warm gefahren habe und benutze regelmäßig Systemreiniger von LM.
Ich habe die letzten 14 Jahre nie Probleme beim Starten bei Saisonbeginn gehabt. Die B. sprang auf Schlag an, nicht mal die Hydros klappern aufgrund der langen Standzeit!

Ist dieser Benzinzusatz
https://www.ebay.de/itm/274969907060?epid=3035169197&hash=item40057bcf74:g:VZMAAOSwWFxhd3Mt

Geldschneiderei oder ist dieser Zusatz empfehlenswert?
Hat jemand Erfahrungswerte?

Grüße aus Flensburg
Jockel
Jockel
(Geschichtenerzähler)

Offline fiat5cento

Re: Benzinstabilisator Liqui Moly
« Antwort #1 am: 30. Oktober 2021, 19:38:07 »
Finde ich bei 5 Monaten Standzeit unnötig.

Offline Laschi

Re: Benzinstabilisator Liqui Moly
« Antwort #2 am: 31. Oktober 2021, 08:53:09 »
Hab ich früher auch immer eingefüllt, die letzten Jahre aber nicht mehr.

Konnte keinen Unterschied feststellen.

Grüße
Do reggae mi doch gar net auf :-)

Online Overload

Re: Benzinstabilisator Liqui Moly
« Antwort #3 am: 31. Oktober 2021, 09:25:18 »
Bisher auch noch nicht gemacht. Ich glaube die Porschefahrer stehen mehr als Sie fahren. Deswegen wird zur Sicherheit das Zeug eingefüllt. Aber 5-6 Monate mit vollem Tank, zählt da glaube noch nicht zum langen stehen.

Re: Benzinstabilisator Liqui Moly
« Antwort #4 am: 31. Oktober 2021, 10:07:09 »
Das ist alles so eine Glaubensfrage.

Ich habe bei den Oldtimern schon ein Ritual entwickelt, ab Herbst immer den Tank recht voll zu haben. Je weniger Sprit im Tank ist, desto besser kann es rosten aber uralter Sprit ist ja auch nicht so toll - verstehe also warum manche was reinkippen. Ein richtiges Saisonende gibt es bei mir nicht, da sie alle ein Dauerkennzeichen haben. Klar, Streusalz und Schneematsch bekommen sie nicht zu sehen, aber eine Ausfahrt an sonnigen Wintertagen muss auch mal drin sein.
Von Stabilisatoren halte ich nichts, das macht bei Booten oder besonders feuchten Umgebungen Sinn aber beim Auto im Winterschlaf nicht.
Bei der Barchetta habe ich das Problem, dass sie wenn Vollgetankt immer mal nach Sprit stinkt. Klar wurde in der Vergangenheit schonmal alles deshalb zerlegt aber bei "Randvoll" bleibt das mit dem Geruch. Glaube irgendwo mal was von irgendeinem Quellstoff am Barchetta Tank gelesen zu haben?
Das mit den Zusätzen ist ein Phänomen das man besonders aus Regionen/Ländern mitbekommt die überwiegend Sprit mit hohem Ethanolanteil an der Zapfsäule bekommen - das greift den Kunststoff und Gummis an und kann Vergaser und Co "zuschmoddern".

Ich würde mich nicht verunsichern lassen von LM Zusätzen. Wenn man es nicht braucht und benutzt wird nichts passieren. Wenn man es schon gekauft hat kann man es auch benutzen.
Wichtiger ist es, dass man regelmäßig kontrolliert, dass keine Mäuse eingezogen sind und nicht irgendwo eine verdächtige Pfütze entsteht.
Meine Barchetta hatte schon verschiedenste Vorbesitzer und um Benzinstabilisatoren hat sich bestimmt in den letzten 25 Jahren keiner gekümmert.

Offline Peter-Panda

Re: Benzinstabilisator Liqui Moly
« Antwort #5 am: 31. Oktober 2021, 11:44:30 »
Meine b hat seit diesem Jahr Saisonkennzeichen 05 - 10. Bisher stand sie in der heimischen Garage, jetzt steht sie in einer offenen Halle. Reifendruck auf 2,8bar erhöht, Batterie abgeklemmt. Über Benzinzusätze habe ich mir keine Gedanken gemacht. Habe auch nicht vollgetankt, das kenne ich aber als Tip.

Offline Xmente

Re: Benzinstabilisator Liqui Moly
« Antwort #6 am: 31. Oktober 2021, 15:26:24 »
Mein Rasenmäher springt nach 5 Monaten Standzeit auch ohne zusätzliches Geld verpulvern immer an! Ist natürlich ein vernünftiger Motor drin, halt kein aufgeblasener Käfermotor. Uund die Bar hat bis jetzt auch nie gezickt wenn im Frühjahr wieder Auslauf war.

Also, einen entspannten Winterschlaf

Gruß

Horst
Wir dürfen jetzt nicht den Sand in den Kopf stecken @loddar - the brain - Matthäus
Drosseln sind Vögel und haben in Motoren nichts verloren

Offline oldtimer1000

Re: Benzinstabilisator Liqui Moly
« Antwort #7 am: 01. November 2021, 15:37:25 »
Habe auch noch nie einen Benzinzusatz eingefüllt. Bei maximal 6 Monaten Standzeit und grundsätzlich nur Super Plus, halte ich das schlicht für unnötig. Ansonsten springt auch meine B. nach einem halben Jahr auf den ersten Dreh an und läuft sofort rund. Obwohl Liqui Moly grundsätzlich nicht schlecht ist. Die Einspritzdüsen blase ich gerne mit dem Injection-Reiniger regelmäßig durch.

Gruß,
Micha
Fiat Barchetta - Trouvez mieux!

Online luschipuschi

  • B-Flüsterer
  • *********
  • Beiträge: 5565
  • Alter: 62
  • Ort: Flensburg
  • sind wir nicht alle ein bisschen b.?
  • Galerie ansehen
Re: Benzinstabilisator Liqui Moly
« Antwort #8 am: 01. November 2021, 18:10:44 »
Danke für eure Antworten, dann habe ich die letzten Jahre ja nichts falsch gemacht! :mrgreen: ;-D :zustimm:

Grüße aus Flensburg
Jockel
Jockel
(Geschichtenerzähler)

Offline Tom Tom

Re: Benzinstabilisator Liqui Moly
« Antwort #9 am: 16. November 2021, 08:53:19 »
Moin,

ich fahre seit über 16 Jahren auch Porsche. Alle meine Autos (von 4-8 Zylinder) überwintern jedes Jahr problemlos ohne irgendwelche Zusätze. Wir haben in Europa extrem hochwertige Kraftstoffe, die grundsätzlich auch lange "funktionieren"! Da braucht es m. M. n. keine Zusätze.

Meine erste "Bella" s. Bild, welche ich nach 15 Jahren aus dem Dornröschenschlaf geweckt habe, die hätte vielleicht einen Zusatz gebraucht, der Sprit konnte nicht einmal mehr mit dem Feuerzeug angezündet werden!  :mrgreen:

LG Tom