Autor Thema: Splitter anstelle von DAB+ - Antenne / Wahl der lautsprecherkomponenten  (Gelesen 3581 mal)

0 registrierten Nutzern (Mitgliedern) und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline fastyoungtimer1996

Hallo zusammen,

jetzt im trüben November, passend zum Corona - Lockdown und abgemeldeter Barchetta habe ich mal wieder Zeit, mich meinem noch nicht gelösten Radio-Thema zu widmen.
Ich will mir das Kenwood Radio KDC-BT950 DAB zulegen mit entsprechenden Lautsprechern, die die vorhandenen originalen ersetzen sollen.
Und weil ich beim Radioempfang auf die digitale Zukunft DAB+ setze, komme ich gleich mal ins Schleudern wegen der Antenne für den optimalen Empfang.
Das Kenwood - Radio kann analog und digital empfangen, laut Prospekt am besten mit der optionalen Scheibenantenne.
Das möchte ich aber, wenn es geht, vermeiden, weil das optisch - aufgeklebt auf die Windschutzscheibe - nicht wirklich schön aussieht.
Jetzt gibt es ja die sogenannten Splitter, die erstens für kleines Geld zu haben sind und zweitens meine vorhanden Stabantenne weiter am Leben erhalten würde.
Das würde ich eigentlich bevorzugen.
Hat jemand von Euch Erfahrungen mit dieser Kombi Radio DAB + mit Splitter? Oder muss ich doch eine Scheibenantenne kleben?  Ein Bild vom eingebauten Splitter habe ich hier schon gesehen, aber ist der Empfang wirklich so gut und problemfrei auch in Hinsicht auf automatischen, nicht hörbaren Wechsel von UKW auf DAB?

Thematik Lautsprecher: Begleitend zum neuen Radio ( Max. Leistung 4 x 50W)  wollte ich der b einen Satz neue Lautsprecher gönnen. Es sollten Lautsprecher sein, die ohne zusätzlichen Aufwand und Bohren oder ähnlichen Anpassungsversuchen in die vorhandenen Plätze eingebaut werden können. - mit der möglichen Anpassung an die vorhandene Leistung des neuen Radios. Habt ihr da auch eine Empfehlung für mich?

Danke vorab schon mal für die Infos!



 




Offline Peter-Panda

Re: Splitter anstelle von DAB+ - Antenne / Wahl der lautsprecherkomponenten
« Antwort #1 am: 12. November 2020, 20:25:04 »
Moin
ich habe bei mir ein Kenwood KMM-BT505DAB eingebaut und verwende die originale Antenne und einen Splitter direkt hinter dem Radio. Der Empfang ist gut. Durch die vielen Soundeinstellmöglichkeiten am Radio habe ich die originalen Lautsprecher mit Subwoofer behalten.
Das angepriesene seamless blending funktioniert bei mir aus irgendeinem Grund nicht, was mich jetzt auch nicht weiter stört.
Die mitgelieferte Dab-Antenne werde ich auf keinen Fall an die Scheibe kleben.
Das Radio hat auf jeden Fall von allen ausprobierten Radios den besten Klang und ist vor allem auch beim Offenfahren ablesbar. Vorher hatte ich ein günstiges Pioneer eingebaut, extra eins mit grüner Beleuchtung, das konnte ich bei Tage nicht im geringsten ablesen. Da ist das Kenwood erheblich besser und es schließt auch schön flach mit der Blende ab.
Mein Kenwood hat zwar kein CD-Laufwerk, was ich aber wegen der geringen Einbautiefe eher als Vorteil sehe. Für CDs ist ja ohnehin kaum Platz im Bötchen.

Offline fastyoungtimer1996

Re: Splitter anstelle von DAB+ - Antenne / Wahl der lautsprecherkomponenten
« Antwort #2 am: 12. November 2020, 20:58:14 »
Servus und guten Abend,

erst einmal schönen Dank für Deine schnelle Info! https://barchetta-forum.de/smf/Smileys/default/smiley_danke.gif

dann bin ich schon mal froh, dass ich mit der Wahl meines Kenwood - Radios nicht daneben liege. Hast Du einen speziellen Splitter (Marke) verwendet oder muss ich da nicht so sehr aufpassen? Ich habe auch im b-Forum nachgelesen , dass das originale Antennenkabel für die Baujahre 95 bis anteilig 96 von minderer Qualität sein soll. Dann müsste ich das auch tauschen (meine b ist BJ 11/95). Und schliesslich wäre da noch die Passblende - es gibt ja grosse Auswahl....

Ich hatte mir auch schon gedacht, vielleicht nach dem Einbau des Radios erst einmal eine Hörprobe mit den originalen Lautsprechern zu machen. Vielleicht ist das Ergebnis ja ganz akzeptabel, wenn das wirklich schlechte originale Grundig-Radio getauscht ist.

Offline fast-tack

Re: Splitter anstelle von DAB+ - Antenne / Wahl der lautsprecherkomponenten
« Antwort #3 am: 12. November 2020, 21:22:20 »
Ich habe mir dieses Jahr ein günstiges DAB+ ohne CD-Laufwerk von JVC eingebaut. Für CD’s hat man in der Barchetta ohnehin kaum Platz. Alternativ kann man ja alles möglich via Bluetooth koppeln oder per USB anschliessen. JVC dürften mit Kenwood weitestgehend baugleich sein. Da sich der Klang im Vergleich zum alten Blaupunkt-CD-Radio merklich verbessert hat, habe ich auch auf den Einbau neuer Lautsprecher verzichtet. Dazu ein aktiver DAB+ Antennensplitter aus der Bucht für € 9,99. Stromversorgung über die Steuerleitung für den Antennenmotor (und den serienmäßigen Subwooder (Naxos). Funktioniert einwandfrei und das bei gutem Empfang. Ich kann sogar sagen, dass der Empfang von DAB+ Programmen deutlichst besser als mit dem großen VAG-Infotainment in meinem Skoda ist. Auf jeden Fall bin ich in der Barchetta mit dieser Lösung sehr zufrieden, zumal mich der ganze Spass keine € 100,- gekostet hat. In diesem Sinne trotzdem noch viel Spass in der Barchetta-freien Zeit!

Gruß
Erwin

Offline Peter-Panda

Re: Splitter anstelle von DAB+ - Antenne / Wahl der lautsprecherkomponenten
« Antwort #4 am: 12. November 2020, 21:43:46 »
Meinen Splitter habe ich am großen Fluß gekauft, kostete knapp 15€. Habe gerade nochmal in meinen Bestellungen nachgeschaut. Aktiver Splitter.
Das Antennenkabel kann man immer noch tauschen, wenn sich kein guter Empfang einstellt. Ich bin ein großer Blaupunktfan und wollte unbedingt mein Dallas MD70 einbauen. Leider weder optisch noch klanglich eine Offenbarung in der barchetta.

Offline Look1

Re: Splitter anstelle von DAB+ - Antenne / Wahl der lautsprecherkomponenten
« Antwort #5 am: 13. November 2020, 02:32:55 »
Wie ist denn eigentlich allgemein der Klang von DAB? Soll ja größtenteils schlechter sein als UKW. Ist das hörbar?

Offline Guido R.

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 8138
  • Alter: 56
  • Ort: Lichtenau / Baden
  • 96er azzurro-mare
  • Galerie ansehen
    • http://guido-r.homepage.t-online.de
Re: Splitter anstelle von DAB+ - Antenne / Wahl der lautsprecherkomponenten
« Antwort #6 am: 13. November 2020, 10:30:18 »
Der Klang ist super, aber der Empfang je nach Region (vor allem im Schwarzwald) zum Teil sehr schlecht  (ähnlich wie Mobilfunk).
Schönen Gruß vom Hanauerland, Guido (b-sitzer seit ´96)

b, FoFo, FoFi(verkauft), 147er(verkauft), 491, CP50 :-)

Offline Peter-Panda

Re: Splitter anstelle von DAB+ - Antenne / Wahl der lautsprecherkomponenten
« Antwort #7 am: 13. November 2020, 17:27:27 »
Wie ist denn eigentlich allgemein der Klang von DAB? Soll ja größtenteils schlechter sein als UKW. Ist das hörbar?
Kann ich überhaupt nicht bestätigen. Ich höre bei UKW-analog (in den Fahrzeugen ohne DAB-Radio) aber Störgeräusche in Form von Klicklauten, die bei Digitalempfang nicht zu hören sind.
Vll. galt die Aussage über schlechten Klang für die alten DAB-Radios, jetzt haben wir ja DAB+.

Offline Didi1959

Re: Splitter anstelle von DAB+ - Antenne / Wahl der lautsprecherkomponenten
« Antwort #8 am: 14. November 2020, 11:48:57 »
Im Auto ist DAB erträglich, zuhause ein nogo. Datenreduktion im Vordergrund, Übertragungsraten von 53 kbs normal, bei MP3 sinds im Normalfall 128 kbs.
Empfang im Auto meist störungsfreier.
Internetradio übers Mobilfon, dann über Blauzahn ins Radio. Auch bei unserer heutigen Netzabdeckung möglich.
Viel Spass beim Überwintern
Dietmar
Dopo una certa etá, a una persona fa piacere avere una bella maccina (...ab einem bestimmten Alter freut sich der Mensch über schöne Autos)

Offline fastyoungtimer1996

Re: Splitter anstelle von DAB+ - Antenne / Wahl der lautsprecherkomponenten
« Antwort #9 am: 16. November 2020, 16:44:19 »
Hallo zusammen,

erst mal herzlichen Dank für Eure super Infos zu meinem Thema!

Nach der Wahl des Autoradios (Kenwood - weil unter anderem auch in der Kombi Radio DAB+ mit CD die Einbautiefe nur 15,5 cm beträgt!) habe ich mich die letzten Tage intensiv mit der Wahl von Lautsprecherkomponenten befasst. Bei der Kenwood-Hotline hat man mir zu der Lautsprecher - Kombi KFC-XS1704 geraten, weil die Einbautiefe des Tief/Mitteltöners "nur" 57 mm beträgt und einen exzellenten Klang haben soll.
Ich weiss, dass es bei der b in der Türe nicht einfach ist, Lautsprecher, die eine Einbautiefe grösser 3,5 cm haben, einzubauen. Vielleicht helfen ja Distanzringe??

Ich hatte auch gleich noch das Thema DAB+ - Antenne ja/nein angesprochen. Der Kenwood-Experte meine auch, kein Problem bei einer PASSIVEN Stabantenne. Eine aktive Stabantenne wäre für einen Splitter hingegen nicht geeignet.
Hier auch meine Frage:Ist die elektrische Stabantenne der b eine passive oder aktive??

Dann noch einen schönen Abend!

Edgar