Autor Thema: Zahnriemenwechsel: Spezialist oder jede Werkstatt?  (Gelesen 12795 mal)

0 registrierten Nutzern (Mitgliedern) und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Scudo

  • ******
  • Beiträge: 415
  • Ort: ganz im südwesten
  • Bertone X1/9 Ninebot one E+/Z10
  • Galerie ansehen
Re: Zahnriemenwechsel: Spezialist oder jede Werkstatt?
« Antwort #40 am: 03. Oktober 2020, 12:24:18 »
muss jetzt doch meinen Senf dau geben.

Offensichtlich ist es nicht allen bekannt, dass es an diesem Motor nicht reicht, wenn man den neuen Zahnriemen mit Hilfe von Markierungen versucht so zu montieren, wie der alte war.
Das geht bei vielen Fahrzeugen, aber an der Barchetta nicht.

Beim Spannen des Zahnriemens muss sich das Nockenwellenrad drehen können, sonst funktioniert das nicht richtig. Die Nockenwelle selber darf sich dabei aber nicht bewegen. Deshalb wird auch das Nockenwellenrad los geschraubt, und vorab die Welle fixiert.

Es ist nicht möglich, den Zahnriemen ordnungsgemäß zu wechseln, ohne die Nockenwelle zu arretieren, und das Nockenwellenrad zu lösen. Erst nach dem Spannvorgang wird das Nockenwellenrad wieder fest geschraubt.

Wer bedenken mit der Werkstatt hat, kann kleine Markierungen an den Schrauben der Nockenwelle machen. Und nach dem Wechsel kontrollieren, ob die Nockenwelle gelöst war.
gruß
Patrick


---- das letzte Auto ist immer ein Kombi! ----

Offline sualk

  • Gewerbe
  • *
  • Beiträge: 4057
  • Alter: 5
  • Ort: amstetten
  • www.barchetta-sued.de / dsm-car-concept.de
  • Galerie ansehen
    • www.dsm-car-concept.de  www.barchetta-sued.de
Re: Zahnriemenwechsel: Spezialist oder jede Werkstatt?
« Antwort #41 am: 03. Oktober 2020, 12:40:57 »
ergänzend:    BEIDE NOCKENWELLEN müssen gelöst werden. auch die auslassnockenwelle, auch wenn man meint dass man dort nichts einstellen kann. die nut im zahnriemenrad ist breiter als der mitnehmerkeil und ermöglicht ein einstellen.

Offline Heiko05

Re: Zahnriemenwechsel: Spezialist oder jede Werkstatt?
« Antwort #42 am: 02. November 2020, 20:40:00 »
Ich hab das selber gemacht, ohne Erfahrung, dank Internetanleitung und Nockenwellenfeststellböcken, einschl. neuem Phasensteller. War keine riesen Hexerei ... Meine Werkstatt um die Ecke hat sich das nicht zugetraut und abgelehnt. Was unbedingt auch dazu gehört ist eine Uhr mit langem Stift (gibt in der Bucht für ein paar Euros). Erst dachte ich, der Schraubenzieher mit Peilung auf den Zaun gegenüber tut's auch, aber Fehlanzeige :)
Man muss sich nur trauen und sich strikt an die Anleitung halten, dann klappt's. Die größte Fummelei ist m.E. das ganzte Plastikzeugs (Radkasten, Zahnriemenverkleidung, Kühlwasserbehälter). Übrigens: die original-Wasserpumpe (hatte erst 28.000 auf dem Buckel) hab ich lieber dringelassen, als mir irgendein Zubehör-Teil zu kaufen ...

Offline paul9

Re: Zahnriemenwechsel: Spezialist oder jede Werkstatt?
« Antwort #43 am: 29. April 2024, 13:46:44 »
In meinem Fall ist es klar, dass mein Barchetta nicht von irgendeinem Mechaniker angefasst werden kann. Es ist nicht möglich, den Zahnriemen korrekt zu wechseln, ohne die Nockenwelle zu blockieren. Und es ist auch notwendig, das Nockenwellenrad zu lösen. Dies wird nicht von jeder lokalen Werkstatt richtig gemacht. Sie benutzen normalerweise andere Verfahren. Ich habe das aus Erfahrung gesehen. Sogar ich selbst habe es manchmal vorgezogen, selbst zu lernen, wie man es macht, als mein Auto einer Werkstatt zu lassen. Ich habe zum Beispiel Ersatzteile auf Seiten wie dtc-bremen.de gekauft und kleine Reparaturen selbst gemacht.

Offline sualk

  • Gewerbe
  • *
  • Beiträge: 4057
  • Alter: 5
  • Ort: amstetten
  • www.barchetta-sued.de / dsm-car-concept.de
  • Galerie ansehen
    • www.dsm-car-concept.de  www.barchetta-sued.de
Re: Zahnriemenwechsel: Spezialist oder jede Werkstatt?
« Antwort #44 am: 29. April 2024, 21:43:03 »
bei allen beiträgen von paul9 fällt auf dass werbung für verschiedene firmen gemacht wird

Offline Uli

  • ERST lesen - DANN posten!
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4356
  • Ort: Mainz
  • Galerie ansehen
    • Personal Website
Re: Zahnriemenwechsel: Spezialist oder jede Werkstatt?
« Antwort #45 am: 30. April 2024, 14:10:15 »
Administratoren-Modus:

Hallo @paul9 - ich habe den Hinweis von @sualk (danke!) überprüft und finde ihn berechtigt: Das ist auffällig.

Damit entsteht der Verdacht versteckter Werbung.

Ich poste das hier, weil alle Nutzer diesen Hintergrund deines Beitrags kennen und ggf. berücksichtigen können sollen.


Ich bitte dich hiermit, dies ab jetzt in technischen Threads nicht mehr zu machen; dafür gibt es bei Bedarf das Board "Werkstatt- und Händlerbewertungen".

Außerdem kannst du ja immer anbieten, dass Rückfragen an dich per PM gestellt werden können.

Uli für die Forumsadministration
DSM-STEP-5 '98 grigio steel 260.000 km + DSM-STEP-5 '97 giallo ginestra 160.000 km - (Details: Barchetta-Blog.de)

Offline klausd

Re: Zahnriemenwechsel: Spezialist oder jede Werkstatt?
« Antwort #46 am: 30. April 2024, 14:25:44 »
 :zustimm: :zustimm: :zustimm: :zustimm:

Offline Alexander

Re: Zahnriemenwechsel: Spezialist oder jede Werkstatt?
« Antwort #47 am: 14. Mai 2024, 10:40:57 »
Auch ich habe es selbst gemacht. Kein Hexenwerk, wenn man ein bisschen Erfahrung im Schrauben hat. Mit einer vernünftigen Anleitung gehts natürlich einfacher. Nockenarretierung hatte ich mir übers Netz besorgt. Muss jeder natürlich selber wissen, ob er es lieber vom Spezialisten machen lassen möchte. Es ist aber kein F1-Motor, sondern 'bloß' ein Motor von der Stange.
Sei doch froh, dass deine B kalt 1250rpm macht.

Offline Xmente

Re: Zahnriemenwechsel: Spezialist oder jede Werkstatt?
« Antwort #48 am: 31. Mai 2024, 21:08:42 »
Das ist keine Raketentechnik sondern ganz normale Mechanik. Natürlich braucht man ein paar aSpezialwerkzeuege, ist aber alles auch hier im Forum und im Lexikon beschrieben. Und wer sich Zeit nimmt und sich strikt an die Anleitung z.B. aus dem Lexikon hält, wir das auch hinkriegen. Platz zum Schrauben ist ausreichend vorhanden, da hab ich schon Schlimmeres gesehen. Also: Courage!
Wir dürfen jetzt nicht den Sand in den Kopf stecken @loddar - the brain - Matthäus
Drosseln sind Vögel und haben in Motoren nichts verloren

Offline Look1

Re: Zahnriemenwechsel: Spezialist oder jede Werkstatt?
« Antwort #49 am: 01. Juni 2024, 00:36:11 »
Kann dieses Video empfehlen, das hat mir sehr geholfen.
https://youtu.be/3Af8l_PCuoE?si=HQUQQpxtbC0RIwth
Aber auch die Hinweise aus dem Forum und Lexikon beachten. Habs in der Einfahrt selber gemacht. Sehr gut machbar, Böckchen und Messuhr braucht man.
Hab ich vor 5 Jahren gemacht und der Zahnriemen sieht immer noch sehr gut aus, Schrift noch komplett lesbar (Auto stand nun auch 2 Jahre still)😃 Also wird nächstes Jahr erst gewechselt.