Autor Thema: Tür abbauen und Schanier instandsetzen  (Gelesen 159 mal)

0 registrierten Nutzern (Mitgliedern) und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline voiceless

  • ******
  • Beiträge: 327
  • Alter: 59
  • Ort: Flensburg
  • Nur Schleswig-Holstein ist der wahre Norden.
  • Galerie ansehen
Tür abbauen und Schanier instandsetzen
« am: 22. September 2022, 08:54:17 »
Guten Morgen,

beim auf und zu machen der Beifahrertür "knackt" es und es liegt wohl daran, dass sich in der unteren Türhalterung ein Teil nicht mehr dreht.
Mit Zangen komme ich da nicht ran und daher möchte ich die Beifahrertür ausbauen.

Genau dieses Problem habe ich
https://www.youtube.com/watch?v=QSPJ2h3K2Kg

Muss ich nur die Kabelberbindungen und 2 Schrauben lösen und nachher wieder umgekehr einbauen oder muss ich die Tür beim Einbau neu justieren?

Gruß aus dem Norden
Alles was ich hier schreibe, kann und darf später vor Gericht nicht gegen mich verwendet werden.

Offline luschipuschi

  • B-Flüsterer
  • *********
  • Beiträge: 5584
  • Alter: 63
  • Ort: Flensburg
  • sind wir nicht alle ein bisschen b.?
  • Galerie ansehen
Re: Tür abbauen und Schanier instandsetzen
« Antwort #1 am: 22. September 2022, 09:48:59 »
Hallo, bevor du anfängst, die Tür(en) auszubauen  ...

Gleiches Problem hatte ich damals beim meinem 147er Alfa und bei Ankes Mini. Beim Alfa hatte ich Schiss, dass ich neue Fangbänder brauchte, so hat das geknackt. Thorkild gab mir  den Rat: nimm "Opas Hebebühnen-Öl" und bewegen, bewegen, bewegen!"
Nachdem ich alles mit Öl geflutet und die Tür bestimmt 50-100mal auf und zu gemacht hatte, wurde das Knacken immer weniger bis es dann schlussendlich ganz verschwunden war.
Beim Mini habe ich das ebenfalls mit Erfolg gemacht. Neuteile waren nicht erforderlich, aber es braucht etwas Zeit, bis sich Rost und Dreck gelöst haben.
Seitdem werden bei unseren Autos regelmäßig alle Türscharniere gefettet. :lol:
Beim Mini war das nachher so leichtgängig, dass die Tür nach der Entriegelung, wenn das Fahrzeug entsprechend stand, von alleine aufging. :mrgreen: :lach: :shock:

Grüße aus Flensburg
Jockel
Jockel
(Geschichtenerzähler)

Offline voiceless

  • ******
  • Beiträge: 327
  • Alter: 59
  • Ort: Flensburg
  • Nur Schleswig-Holstein ist der wahre Norden.
  • Galerie ansehen
Re: Tür abbauen und Schanier instandsetzen
« Antwort #2 am: 22. September 2022, 10:01:35 »
Moin Jockel,
ich habe schon das Teil mit diversen Mitteln gereinigt und auch versucht gangbar zu machen.
Das Teil sitz aber wohl zu fest, dass nur eine mechanische Instandsetzung in Frage kommt (so wie im Video beschrieben).
Deswegen muss ich die Tür abbauen um an das festgegammelte Rädchen zu kommen.


 
Alles was ich hier schreibe, kann und darf später vor Gericht nicht gegen mich verwendet werden.

Offline oldtimer1000

Re: Tür abbauen und Schanier instandsetzen
« Antwort #3 am: 22. September 2022, 10:52:37 »
Wenn das Scharnier wirklich "festgegammelt" ist, wird's schwierig. Wenn es aber nur so knackt, wie in dem Video, hat bei mir Sprühöl geholfen. Wohlgemerkt, nicht WD 40, sondern wirkliches Öl aus der Sprühdose. Ich hab's gemacht wie Jockel, obwohl ich da nichts "fluten" mußte. Einfach ein paarmal intensiv eingesprüht, gewartet, wiederholt etc. etc. Dann tat das Scharnier, was es soll, ohne Geräusche. Seitdem wiederhole ich das in Abständen von ein, zwei Monaten und habe keine Probleme mehr. Allerdings war bei mir das Scharnier nicht wirklich festgerostet.

Gruß,
Micha
Fiat Barchetta - Trouvez mieux!

Offline voiceless

  • ******
  • Beiträge: 327
  • Alter: 59
  • Ort: Flensburg
  • Nur Schleswig-Holstein ist der wahre Norden.
  • Galerie ansehen
Re: Tür abbauen und Schanier instandsetzen
« Antwort #4 am: 22. September 2022, 11:17:34 »
Moin Micha,
ich hab das Rädchen schon paar mal mit Rostlöser, Ballistol und Graphitspray bearbeitet, aber es lockert sich nicht.
Deswegen muss ich ja wohl die Tür ausbauen und mit Werkzeug das Rädchen wieder gangbar machen.
Muss ich beim Einbau der Tür was beachten oder einfach nur wieder Schrauben anziehen?
Alles was ich hier schreibe, kann und darf später vor Gericht nicht gegen mich verwendet werden.

Offline Guido R.

  • Globaler Moderator
  • *
  • Beiträge: 8180
  • Alter: 57
  • Ort: Lichtenau / Baden
  • 96er azzurro-mare
  • Galerie ansehen
    • http://guido-r.homepage.t-online.de
Re: Tür abbauen und Schanier instandsetzen
« Antwort #5 am: 22. September 2022, 13:35:45 »
Die Tür wird da definitiv einzustellen sein, da sind extra größere Löcher um die Türen einstellen zu können.
Vielleicht kannst Du es Dir leichter machen, in dem Du Markierungen anbringst.


Obwohl, wenn Du nur die 2 Scharnierschrauben rausdrehst, sollte das ohne einstellen wieder passen...

Handbuch Seite  552   bzw. Kapitel 70.21
Schönen Gruß vom Hanauerland, Guido (b-sitzer seit ´96)

Offline voiceless

  • ******
  • Beiträge: 327
  • Alter: 59
  • Ort: Flensburg
  • Nur Schleswig-Holstein ist der wahre Norden.
  • Galerie ansehen
Re: Tür abbauen und Schanier instandsetzen
« Antwort #6 am: 23. September 2022, 07:22:31 »
Moin Guido,
danke für den Hinweis.
Habe mir das Handbuch besorgt.
Gruß Frank
Alles was ich hier schreibe, kann und darf später vor Gericht nicht gegen mich verwendet werden.

Offline Tom Tom

Re: Tür abbauen und Schanier instandsetzen
« Antwort #7 am: 23. September 2022, 15:13:27 »
Hallo zusammen,

wenn du die Tür inkl. der Scharniere abnimmst, empfehle ich vor dem Lösen der Schrauben mit einem Stift (Edding) um die Schrauben herum zu markieren, dann ist einstellen hinterher leicht.
Mein Tipp in jedem Fall reichlich Klebeband an die Kotflügelkante anbringen um diese zu schützen. Denn sonst gibt es schnell Lackschäden.

Die Ölmethode um das ganze wieder gangbar zu machen funktioniert leider nur selten. Falls du ein Scharnier brauchst, kann ich dir ein Neuteil für 49,- anbieten.

LG Tom